301 Redirect nach einem Webseiten Relaunch (am Beispiel von leipzig.de)

Meine Heimatstadt hat es gerade unrühmlich vorgemacht. Der Webseiten Relaunch von www.leipzig.de wurde über 3 Jahre geplant und entwickelt und am 29.09.2013 war es dann soweit.www.leipzig.de erstrahlte in neuem Layout. Über das optische Erscheinungsbild wurde an vielen Stellen viel diskutiert. Darum soll es heute nicht gehen. Entscheidend an diesem Relaunch war die Umstellung des Systems im Background. Dieser war gravierend. Von einem System ohne Datenbank wurde auf ein Typo3 umgestellt. Hinzu kam, dass diverse andere Datenbanken angebunden wurden.

301 Redirect nach einem Webseiten Relaunch (am Beispiel von leipzig.de) 301 Redirect nach einem Webseiten Relaunch (am Beispiel von leipzig.de)

Das Ergebnis war eine komplett neue Struktur der Seite. Keine einzige URL blieb gleich. Viele Inhalte wurden von Hand neu eingepflegt. Andere Inhalte verschwanden vollständig.

An der dreijährigen Umsetzung waren 4 Firmen beteiligt. EWERK aus Leipzig (Bereitstellung, Anpassung und Erweiterung Typo3, Erstellung Templates für integrierte Fachanwendungen und Vereinigung der Templates), KOCMOC.NET aus Leipzig (Design), der städtische Dienstleister Lecos (Bereitstellung und Anpassung der internen Datenbankschnittstellen zur Stadtverwaltung) und das MedienKombinat aus Chemnitz (Erstellung Templates für Basissystem). Hier stellt sich die Frage, wer war für die saubere Migration und damit das Anlegen von 301-Redirects zuständig? Vielleicht findet ja der ein oder andere den Pingback und verewigt sich in den Kommentaren.

Nun ist es aber so, das leipzig.de ca. 60.000 Backlinks hat. Darüber hinaus hat Google über 2 Millionen Seiten indexiert.

Und was hat das jetzt mit 301 Weiterleitungen zu tun? ALLES.

Durch die neue Struktur der Seite, stimmt kaum noch ein Backlink und so gut wie keine Indexierung. Mit klick auf einen Link von einer anderen URL landet man mit hoher Wahrscheinlichkeit auf der 404-Seite von leipzig.de und wird mit einer schlecht funktionieren Suche im Stich gelassen.

Das Indexierungsproblem bei Google löst Google auf Dauer auch alleine. Die Seiten, die ein 404 ausliefern, verschwinden aus dem Index und die neuen URLs werden Stück für Stück indexiert und können gefunden werden. Dies kann man mit einer guten Sitemap unterstützen (Die Sitemap.xml von leipzig.de kommt mir allerdings sehr kurz vor. Aber vielleicht versteckt sich ja noch an anderer Stelle eine vollständige Sitemap).

Was passiert aber mit dem über 60.000 Backlinks? Sollen jetzt alle ihre Links anpassen? Wenn es nach den Machern von leipzig.de geht, vermutlich ja:

Neue Navigationsstruktur

Die Navigationsstruktur wurde auf Basis der in den vergangenen Jahren gemachten Erfahrungen mit Ihrem Nutzerverhalten komplett überarbeitet. Aus den bisher drei Kategorien Bürger, Wirtschaft und Tourismus wurden insgesamt sechs, in denen die Inhalte thematisch gebündelt sind. Die Ämterstruktur spielt dabei im Gegensatz zum alten Auftritt eine deutlich untergeordnete Rolle.

Für mehr Übersichtlichkeit sorgt v. a. das sogenannte Mega-Dropdown, dass Ihnen mehrere Navigationsebenen auf einem Blick zeigt und mit dem Sie schneller zu Ihrem Ziel finden.

Durch die Anpassungen der Navigationsstruktur haben sich aber auch viele bekannte Links der Seiten geändert. Wir haben Weiterleitungen für die am häufigsten aufgerufenen Seiten eingerichtet, bitten Sie aber um Verständnis, wenn Sie die gewünschten Seiten nicht unter der gewohnten Adresse erreichen. Bitte nutzen Sie die Suche und passen Sie Ihre Links an, falls Sie auf leipzig.de verweisen.

http://www.leipzig.de/news/news/relaunch-leipzig-de-2013/

Dabei wäre die 301-Weiterleitung die richtige Lösung. Aber diese war (wie das Zitat zeigt) explizit nicht gewollt.

Rankingabsturz ohne 301-Weiterleitungen

Für was (funktionierende) Backlinks wichtig sind, wissen vermutlich alle. Sie entscheiden maßgeblich mit ob eine Seite bei Google weit oben zu finden ist. Nun landen aber tausende Backlinks von leipzig.de im Nirvana oder erzeugen 404-Fehler und die neue Seitenstruktur hat natürlich nur sehr wenig neue Backlinks. Das Ergebnis kann man sich hier anschauen:

Rankingverlust leipzig.de nach Relaunch

Aktuell sind wir bei über 60% Sichtbarkeitsverlust gegenüber dem Stand vor dem ReLaunch. Was bedeutet das in Zahlen?

Google ErgebnisseiteVor dem RelaunchNach dem Relaunch
Seite 11345479
Seite 21009400
Seite 3962412
Seite 4842412
Seite 5860363

Die Rankings sind gar nicht das Problem!

Bei so einer großen Seite mit so starkem regionalen Bezug sind die Rankings in meinem Auge gar nicht das wirkliche Dilemma. Zum Glück ist Google mittlerer weile schnell und hat für viele Suchbegriffe schon wieder die neuen Seiten im Index und diese ranken bei regionalen Begriffen wieder sehr gut.

Weiterhin spielt es in die Hände der Stadt, das Google Suchanfragen immer mehr auf lokale Ergebnisse optimiert. Trotzdem sind die Seiten er Stadt für viele thematischen Inhalte (wie zum Beispiel Um-, An- und Abmeldungen, Informationen zu Ämtern, etc.) nicht mehr auf der ersten Seite zu finden.

Das eigentliche Problem sind über 60.000 Links von anderen Seiten, die ins Leere Laufen. So ist es einem nicht mehr möglich, von Drittseiten auf die passende Unterseite der Stadt zu springen. Das macht (vor allem wen man auf Informationssuche ist) einen echt schlechten Eindruck.

Wie hätte man es lösen können?

Mit 301 Weiterleitung von Seiten mit vielen oder wichtigen Backlinks.
Mit 301 Weiterleitung von gut rankenden Seiten.

Dies wäre natürlich ein Mehraufwand beim ReLaunch gewesen. Aber bei einem Zeitraum von über 3 Jahren hätte ich mir hier eine Lösung gewünscht.

Was ist denn nun eine 301 Weiterleitung und wie geht das?

Persönlich halte ich das richtige Verwenden von Weiterleitungen für Basics. Und gerade bei einem Relaunch gehören frühe Überlegungen zur Weiterleitung alter Inhalte dazu. Aber wie man sieht, werden hier auch (oder gerade) bei großen Seiten viele Fehler gemacht.

Wozu benötige ich eine 301 Weiterleitung

Eine 301-Weiterleitung steht für „moved permanently“. Das heißt, der Inhalt, der an dieser Stelle einmal zu finden war, ist dauerhaft an eine andere Stelle umgezogen. Dies kann eine andere Domain sein, aber auch eine neue URL.

Der Vorteil des 301-Redirect ist, dass darauf zeigende Links vererbt werden. Somit gehen einem hier keine Links, die für ein Ranking wichtig sind, verloren.

Wie geht das technisch mit der 301 Weiterleitung?

Technisch kann man das auf mehreren Ebenen lösen. So kann man zum Beispiel die .htaccess Datei mit mod_rewrite anwenden. Voraussetzung dafür ist eine Webserver mit Apache und natürlich mit aktiviertem mod_rewrite Modul.

Wie das genau geht und was man alles machen kann, kann man sich zum Beispiel auf htaccessredirect.de anschauen.

Wenn man die Weiterleitung nicht über die .htaccess machen kann oder dies zu viele Weiterleitungen werden, kann man das auch mit der eingesetzten Programmiersprache machen. Hier wird für die weiterzuleitende URL nur ein neuer Header eingefügt.

Wer sich das nochmal genau durchlesen möchte und vor allem wissen will, wie Google das sieht, schaut einfach auf Google.de an.

301 und SEO

Die Verwendung von 301-Weiterleitungen hat natürlich auch Auswirkungen im Bereich Suchmaschinenoptimierung. Und auch hier gibt es ein paar Tipps die mach beachten sollte:

  • Die Weiterleitung sollte immer auf die Seite mit dem neuen Inhalt weisen. Eine Weiterleitung auf die Startseite ist suboptimal
  • Es gibt kein Limit an Redirects. Wenn die Stadt Leipzig also 30.000 Redirects gesetzt hätte, wäre das ok gewesen.
  • Für alle permanenten Weiterleitungen immer einen 301-Redirect verwenden.
  • Mehrere aufeinanderfolgende Redirects vermeiden.

Wie hätte man beim Relaunch vorgehen können?

Für eine so große Seite wie leipzig.de wird es keine Universallösung geben. Aber ein paar Anregungen hätte ich schon gehabt:

Sammeln aller bekannten Seiten
Über eine Auswertung über Backlinktools und über die Abfrage von Google über die indexierten Seiten bekommt man den Großteil alle Seiten heraus. Über Tools wie strucr.com oder über die eigene sitemap.xml ist es ebenfalls möglich alle URL herauszufinden. Wenn möglich sollte man diese URLs jetzt inhaltlich bewerten.

Veraltete Seiten braucht man nicht zu migrieren. Hier kann man auf aktuellere Seiten oder eine thematisch relevante Seite weiterleiten. Seite die keine Links und keine Rankings haben, kann man auch für die Weiterleitung weglassen.

Am Ende steht eine Weiterleitungsstruktur von Alt auf Neu. Diese kann man dann entweder für die .htaccess oder für ein passendes Plugin für das CMS aufarbeiten und integrieren. Der Fachbegriff hierzu heißt URL Mapping und sollte in jeder Ausschreibung für einen Relaunch unter dem Punkt Migration zu finden sein.


Titelbild: Collage Screenshot Leipzig.de/ Analysetool Xovi

Über Thomas Wagner (32 Artikel)
Seit 1999 arbeite ich im Bereich Marketing und berate Klein- und Mittelständige Unternehmen. Der Fokus liegt auf konzeptioneller Beratung und seit vielen Jahren auf Webanalyse und Online Marketing.
Kontakt: Webseite

1 Kommentar zu 301 Redirect nach einem Webseiten Relaunch (am Beispiel von leipzig.de)

  1. Der Stuttgarter Suchmaschinenoptimierer // 21. November 2013 um 07:38 // Antworten

    Hallo Thomas,

    ein sehr gut geschriebener Artikel. Die haben’s wirklich versemmelt, SO sollte das nicht umgesetzt werden. Ich würde beim Verlust so vieler Backlinks heulen und depressiv werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*