++UPDATE++ Google schaltet erneut in Deutschland Linknetzwerke ab!

Und es hat BOOM gemacht!

(c) Wikipedia, Erstellt: 18. April 1953 CC-PD-Mark, Images from the NNSA/NSO Photo Library, PD US Government

Schon am Samstag kamen über die sozialen Netzwerke die ersten Informationen über Mails in den Webmastertools zu unnatürlichen eingehenden und unnatürlichen ausgehenden Links. Diese Informationen kamen vor allem aus Bloggergruppen und in den Streams von ganz normalen Websitebetreibern.

Noch wurde gerätselt. Aber nun ist die das Rätsel gelöst.

2014-08-18: Google SERPS zu Rankseller

2014-08-18: Google SERPS zu Rankseller

2014-08-18: Google SERPS zu Teliad

2014-08-18: Google SERPS zu Teliad

Unnatuerliche-Links-Webmastertools

Unnatuerliche-Links-Webmastertools

„Im Rahmen unseres Bestrebens hohe Qualität und Relevanz für Suchergebnisse zu gewährleisten, haben wir Maßnahmen bezüglich Linkkauf- und verkauf für ein europäisches sowie ein deutsches Linknetzwerk eingeleitet.“

Johannes Mehlem, Google Search Quality Team

Rankseller und Teliad haben ihre Rankings verloren und wurden von Google als Linknetzwerke abgestraft! Beide Netzwerke sind in der Googlesuche nicht mehr zu finden. Selbst wenn man direkt nach ihnen sucht. Es gibt keine Treffer mehr, die sich auf die URLs der beiden Netzwerke beziehen!

Und es hat viele Blogger erwischt!

Bei fast allen Bloggern war dann auch schnell eine Verknüpfung zu Teliad oder Rankseller erkennbar. Viele waren in diesen Netzwerken unterwegs um sich das bloggen wenigstens am Rand zu finanzieren. Die wenigsten hatten sich zu diesem Zeitpunkt Gedanken über die Google Richtlinien für werbliche Links gemacht.

Was heißt das jetzt?

Bitte prüft Eure Projekte! Habt ihr mit einem der Netzwerke zusammengearbeitet? Wenn ja, schaut in die Webmastertools. Wenn ihr dort die Warnungen wegen unnatürlicher Links habt, reagiert! Baut diese Links aus Euren Seiten aus. Achtet dabei bitte auf Eure Verträge mit den 2 Anbietern. Ich gehe davon aus, das bei Teliad ein Großteil der Links gekündigt werden wird.

Ich habe mal ein paar Fragen von Bloggern aus den sozialen Medien gesammelt und beantwortet:

Und muss ich mir eigentlich Gedanken machen, wenn ich Links bei Teliad verkauft habe?
Wenn Du Links bei Teliad verkauft hast, solltest Du schauen, ob Du die abbauen kannst. Das Risiko ist halt, das Google dich in den WMT demnächst über unnatürliche ausgehende Links informiert und deine Seite abstraft.

Wäre meine Website dann auch bei Google raus?
Du wirst dann nicht gleich raus sein, aber auf jeden Fall ziemlich weit hinten.

Was empfiehlst Du denn? Komplett raus bei denen?
Soll ich meinen Account dort löschen?
Was ist mit Linklift?
Sind die die nächsten unter Umständen?

Grundsätzlich sind alle Netzwerke gefährdet. Egal welches. Linkkauf/Linkverkauf ist nun mal nicht erlaubt. Was kannst Du tun?

  • Alle Links auf nofollow.
  • Verkaufte Artikel als Werbung kennzeichnen.
  • (aber auf die vertraglichen Regelungen der Netzwerke achten!)

Ich gehe davon aus, dass Teliad und Rankseller im Laufe des Tages Stellung nehmen werden. Ich halte Euch auf dem Laufenden!

+++UPDATES+++

19.08.2014 – Pressemitteilung von Teliad

Aktuell gibt es eine Pressemitteilung von Teliad (Pressemitteilung Teliad).

Im Endeffekt stellt sich Teliad hier als Opfer da, da sie ja nur die Plattform zum Linkverkauf stellen. Die Schuld für Abstrafungen durch Google auf den Seiten ihrer Kunden, liegt also bei den Kunden selber. Diese Argumentation hat schon was von einer Vogel Strauß Mentalität. Kopf in den Sand stecken und weitermachen wie bisher.

Teliad hat sich kurz nach der Google Penalty in SeedingUp umbenannt und bietet ab jetzt „Digital Content Marketing & Seeding“. In wie weit dies jetzt etwas anderes als vorher ist und ob das Google schmecken wird, sollte die Zeit zeigen.

19.08.2014 – Newsletter von Rankseller

Auch Rankseller hat sich heute per Newsletter gemeldet (Newsletter ansehen). Die sprachliche Richtung ist die selbe. Nur wenige Kunden sind betroffen (ca. 1,5%). Auch hier wird erklärt, dass man selber kein Linknetzwerk ist sondern eine Käufer-Verkäufer-Plattform. Laut Rankseller gibt es auch keinen Footprint.

21.08.2014 – Newsletter von Teliad

Auch Teliad legt jetzt einen Newsletter (Newsletter ansehen) an seine Kunden. Der Text ähnelt irgendwie stark dem Text den Rankseller.

Bei beiden Plattformen beruft man sich darauf, dass es nicht an den Plattformen liegt, sondern immer an Käufer/ Verkäufer. Ich denke, dass beide Plattformen hier in nächster Zeit technische nachlegen müssen um beide Seiten besser vor schlechten Partnern zu schützen.

Wie seht ihr das? Ich freue mich über Eure Kommentare.

Was schreiben andere?

http://www.eisy.eu/google-entzieht-rankseller-und-teliad-die-rankings/
http://www.tagseoblog.de/wieder-linknetzwerke-abgestraft-was-nun
http://onlinemarketing.de/news/linknetzwerke-abgestraft-rankseller-und-teliad-wohl-betroffen

Mein aktuelles Fazit

Wenn man sich die Aussagen von Teliad und Rankseller ansieht und auch sonst so schaut, wen es getroffen hat, dann scheint sich die direkte Maßnahme auf jeden Fall direkt gegen Teliad und Rankseller gerichtet zu haben. Deren Seiten auch heute noch nicht wieder auf den ersten Seiten in der SERPS zu finden. Teliad habe ich auf Seite 3 mit teliad.ru und auf Seite 5 mit dem Impressum von teliad.de sowie teliad.es gefunden. Rankseller hat etwas cleverer reagiert und Seiten wie rankseller.org, rankseller.co.uk schnell nach vorne geschoben. Somit ist hier wenigstens die organische Suche für den Anfang gerettet.

Ob sich die ganzen WMT Meldungen der Blogger rund um Rankseller und Teliad in nächster Zeit mit Rankingverlusten herumschlagen müssen, ist noch offen. Die Tools (wie zum Beispiel XOVI) spucken ihre Zahlen erst am Wochenende aus.

Des weitern hat es auch Kollateralschäden gegeben. So wundert sich der Gerald über seinen blauen Brief und hat sich in einen virtuellen Dialog mit dem WMTs begeben: sosseo.de/google-penalty-fuer-unnatuerliche-ausgehende-links/.

Ich denke, dass dies von Google ein ganz direkter Warnschuss vor den Bug für alle Dienstleister rund um „Qualitatives und themenrelevantes Linkbuilding und Content Marketing„. Wann wird es die nächste Plattform erwischen? Und hat diese Warnung jetzt gewirkt? Am Ende werden über diese Plattformen Links ge- und verkauft. Und da hat Google immer mehr dagegen.

Ihr wollt trotzdem noch Links aufbauen?

Dann schaut Euch das eBook Vom Markus auf www.kunden-gewinnen.net

Über Thomas Wagner (32 Artikel)
Seit 1999 arbeite ich im Bereich Marketing und berate Klein- und Mittelständige Unternehmen. Der Fokus liegt auf konzeptioneller Beratung und seit vielen Jahren auf Webanalyse und Online Marketing.
Kontakt: Webseite

11 Kommentare zu ++UPDATE++ Google schaltet erneut in Deutschland Linknetzwerke ab!

  1. Hallo Thomas, bei der gerade eben erfolgten Google-Suche sind beide Seiten noch im Index vertreten.

  2. Hihi. Freudscher Versprecher? Oben Rankseller – unten Ranksider.

  3. Ich weiß nicht ob es jetzt Sinn macht direkt alle Links zu löschen die man von teliad, rankseller, ranksider & Co. bekommen hat. Einige der Seiten die bei teliad & Co. Links anbieten schreiben auch freiwillig Beiträge und vergeben Links die nicht gekauft sind und haben zum Teil auch an sich gute Werte wie OVI, SI usw.
    Google wartet doch jetzt auch auf die ganzen eifrigen Linklöscher und so weiß Google genau wer tatsächlich dort Links gekauft hat und wer eben möglicherweise nicht. Ich würde eher die Füße still halten und falls es zu einer Abstrafung kommen sollte, weil jemand z.B. ankertechnisch so ziemlich alles falsch gemacht hat, kann man immer noch reagieren.

    • Bei beiden Portalen muss man natürlich auch auf die Verträge achten. Aber wenn ich von Google einen „blauen Brief“ bekomme, würde ich nicht mehr warten. Wenn es die Verträge zulassen, entweder Links raus oder auf nofollow. Bei eingehenden Links über Disavow entwerten.

  4. Zitat:“Und muss ich mir eigentlich Gedanken machen, wenn ich Links bei Teliad verkauft habe?
    Wenn Du Links bei Teliad verkauft hast, solltest Du schauen, ob Du die abbauen kannst. Das Risiko ist halt, das Google dich in den WMT demnächst über unnatürliche ausgehende Links informiert und deine Seite abstraft.“

    Tut mir leid, wenn ich das so direkt schreibe – aber das ist Schwachsinn – genau das will Google – das jetzt Alle wie die Blöden kopflos reagieren und genau das machen, da es sich dann wiederrum zeitlich sauber eingrenzen lassen kann.

    Wahnsinn – noch bessere „Insider“ Signale kann man der Krake gar nicht liefern.

    Immer diese Hobby-SEO Aussagen.

    • 1) Es wäre toll, wenn Du Deine Aussage begründen würdest.
      2) Wo steht hier was von kopflos?
      3) Die „Insider“ Signale hat Google doch schon längst.
      4) Die Aussage „Hobby-SEO“ bedarf eine näheren Erklärung.

  5. also ich will die arbeit div. kollegen weder kommentieren noch kritisieren. jeder akteur wird wissen, warum man da bei diesen netzwerken links einkauft oder eben nicht. aber: nach der beeindruckenden arbeit der g-algos und der davor erfolgten netzwerkabstrafungen, wuerde ich persoenlich um derartige strategieansaetze einen gigantischen bogen machen und so etwas nicht einmal mit einer versifften und dreckigen kneifzange anfassen. man kann hier diskutieren und vermutungen verkommunizieren, aber die zeichen sind mehr als deutlich, dass diese netzwerk/linkeinkaufnummer eher _suboptimal_ ist.

  6. Jeder, der bei einem der Linkportale ge- oder verkauft hat, war sich seit Jahren darüber im Klaren, was er da tut. Natürlich ist es heute schwer(er) einen kleinen Blog zu amortisieren und Link-Verkauf immer noch verlockend. Wenn es mir meine Webseite oder mein Onlineshop bzw. die Domain jedoch wert ist, dann muss ich halt jetzt reagieren und was tun. Spätestens bei Nachricht in den GWMT. Dass der Algo jedoch noch nicht richtig funzt, zeigt der Artikel von Gerald. Dementsprechend jedenfalls nicht Schnellschüsse machen (‚Wir setzen mal alle Links auf Nofollow‘), sondern endlich gezielt die Backlinks analysieren und dann erst reagieren. Dann gibts auch kein ‚Signal‘ an Google, wenn man das ordentlich und der Reihe nach in den nächsten Wochen anschaut und aufräumt. Das gilt aber nur für Seiten mit Linkkauf / -Verkauf. Bei gut geführten Blogs wie SOSSEO sehe ich das kritisch. Das muss mE Google korrigieren, bin gespannt was in den nächsten Updates kommt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*