Strukturierte Daten in den Google Webmastertools (HTML Markup – Data Highlighter)

Zum Freitag möchte ich Euch noch schnell zeigen, wie ihr für Google ein paar strukturierte Daten auf Eurer Seite anlegen könnt, ohne dass ihr programmieren müsst. Dies hat den Vorteil, dass ihr bei Systemen, wo der Quellcode für Euch nicht erreichbar ist, trotzdem nachträglich strukturierte Daten unterbringen könnt.Wie das geht? Jetzt lesen!

Zum Freitag möchte ich Euch noch schnell zeigen, wie ihr für Google ein paar strukturierte Daten auf Eurer Seite anlegen könnt, ohne dass ihr programmieren müsst. Dies hat den Vorteil, dass ihr bei Systemen, wo der Quellcode für Euch nicht erreichbar ist, trotzdem nachträglich Strukturierte Daten unterbringen könnt.Wie das geht? Jetzt lesen!

Was sind Strukturierte Daten?

Strukturierte Daten sind Daten, die für Maschinen (in unserem Fall Suchmaschinen) lesbar gemacht werden. Das deutlich sichtbare Ergebnis sind angepasste Rich Snippets (Das sind die Textzeilen, die Google unter jedem Suchergebniseintrag anzeigt). Darüber hinaus benutzt Google dies Daten natürlich auch um den Inhalt besser zu verstehen.

Google und Strukturierte Daten

Google empfiehlt die Verwendung von Mikrodaten als Auszeichnungssprache für die strukturierten Daten. Ihr könne aber auch Mikroformate oder RDFa verwenden.

Darüber hinaus gibt es noch schema.org. Dies ist ein von alle großen Suchmaschinen (Google, Bing, Yahoo sowie Yandex) akzeptiertes Format.

Nach der Einbindung der Daten könnt ihr folgende Typen auszeichnen, die dann von Google für Rich Snippets verwendet werden:

  • Erfahrungsberichte
  • Personen
  • Produkte
  • Unternehmen und Organisationen
  • Rezepte
  • Veranstaltungen
  • Musik
  • Video

SEO und Strukturierte Daten

Google selber sagt folgendes:

Das Auszeichnen Ihrer Daten für Rich Snippets hat keinen Einfluss auf das Ranking Ihrer Seite in den Suchergebnissen.
support.google.com/webmasters/answer/99170?hl=de

Aber. Wenn man in den Suchergebnissen präsent dargestellt wird, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass der Suchende die Seite anklickt.

So kommt man durch den Einsatz von Strukturierten Daten zwar nicht zu besseren Positionierungen in den Suchergebnissen, aber zu schickeren Rich Snippets. Natürlich ist Google auch schon aufgefallen, dass die Rich Snippets manipuliert wurden und greift dort auch ein. So werden Snippets, die irrelevant oder täuschend sind, von Google entfernt. Es kann auch zu Abstrafungen kommen.

Hier sollte man sich an die Gestaltungsrichtlinien von Google halten:

  • Die mit den Markup markierten Stellen sollten die wichtigsten Inhalte der Seite beschreiben und zusammenfassen
  • Die Inhalte sollten dieselben sein, die auch der Nutzer sieht – mit ein paar wenigen Zusatzinformationen für die Suchmaschine (meta-tags)
  • Die Inhalte sollten aktuelle Informationen bereitstellen. Es werden keine Rich Snippets für zeitkritische Inhalte angezeigt, die nicht mehr relevant sind.
  • Es dürfen nur Originalinhalte markiert werden, die selbst oder von Nutzern der Webseite erstellt wurden und die sich vollständig auf der eigenen Seite befinden. Es werden keine Rich Snippets für Inhalte generiert, auf die nur Bezug genommen wird, aber nicht direkt auf der eigenen Seite verfügbar sind.

Wie kann die Strukturierte Daten testen?

Auch hierzu gibt es ein Tool von Google: Das Test-Tool für strukturierte Daten. Einfach Url eingeben und ihr seht, welche Daten erkannt werden und ob es Fehler gibt:
google.com/webmasters/tools/richsnippets

Was sind die Google Webmastertools?

Die Google Webmastertools sind ein kostenloser Dienst von Google um Informationen über seine eigene Seite zu erhalten und zu bearbeiten. Darüber hinaus kommuniziert Google auch über diesen Weg mit einem. So findet man hier Warnungen zu Problemen mit der Website.

Strukturierte Daten in den Webmastertools eintragen

In den Webmastertools gibt es die Rubrik „Darstellung in der Suche“ und dort den Data Highlighter. Mit diesem Data Highlighter kann man für seine bestätigte Seite die strukturierten Daten anlegen.

Im Data Highlighter sind folgende Datentypen möglich:

  • Artikel
  • Buchrezensionen
  • Ereignisse
  • Filme
  • Lokale Unternehmen
  • Produkte
  • Restaurants
  • Softwareprogramme
  • TV-Folgen

Wie legt man die Daten an?

Wie das Anlegen der strukturierten Daten geht, schauen wir uns gleich mal am Beispiel an. Hierzu nehme ich einen Internetshop. Diese hat den Vorteil, dass er perfekt in die Rubrik Produkte passt.

Als erstes wählt man also die Datenrubrik und eine typische Seite aus. Bei einem Shop ist die typische Seite für mich die Produktdetailseite:

Data Highlighter Auswahl

Als erstes wählt man also die Datenrubrik und eine typische Seite aus. Bei einem Shop ist die typische Seite für mich die Produktdetailseite

Nun lädt Google die Seite ein und zeigt uns schon auf der rechten Seite, was es alles erkannt hat.
Diese Daten kann ich jetzt bearbeiten:

Data Highlighter Produkt bearbeiten

Nun lädt Google die Seite ein und zeigt uns schon auf der rechten Seite, was es alles erkannt hat.
Diese Daten kann ich jetzt bearbeiten:

Wenn ich so eine Produktseite korrekt eingetragen habe, geht es weiter zum nächsten Schritt. Ich soll eine Seitengruppe erstellen. Hier bietet sich die Seitengruppe „Produkte“ an. Danach kann ich weitere Beispiele taggen und somit kontrollieren ob Google auch alles richtig verstanden hat. Am Ende, wenn man genügend Seiten bearbeitet hat, kann man die Daten veröffentlichen.

Data Highlighter Veröffentlichen

Am Ende, wenn man genügend Seiten bearbeitet hat, kann man die Daten veröffentlichen.

Um die Qualität weiter zu verbessern, lohnt es sich nach atypischen Seiten zu suchen. Dies wird, nach anklicken der Produktseite, als Auswahl im Suchfeld angeboten:

Um die Qualität weiter zu verbessern, lohnt es sich nach atypischen Seiten zu suchen. Dies wird, nach anklicken der Produktseite, als Auswahl im Suchfeld angeboten:

Um die Qualität weiter zu verbessern, lohnt es sich nach atypischen Seiten zu suchen. Dies wird, nach anklicken der Produktseite, als Auswahl im Suchfeld angeboten:

Das war es dann schon. Jetzt haben wir strukturierte Daten ohne das wir programmieren mussten und ohne uns mit den Auszeichnungssprachen beschäftigen zu müssen.

Im Ergebnis hat Google auf jeden Fall den Preis herausgefiltert und für die Rich Snippets ausgewertet:

Data Highlighter - Vorschaue

Im Ergebnis hat Google auf jeden Fall den Preis herausgefiltert und für die Rich Snippets ausgewertet:

In der Google Suche wird es allerdings noch nicht angezeigt. Hier kann man nur abwarten.

Data Highlighter Google

In der Google Suche wird es allerdings noch nicht angezeigt. Hier kann man nur abwarten.

Über Thomas Wagner (32 Artikel)
Seit 1999 arbeite ich im Bereich Marketing und berate Klein- und Mittelständige Unternehmen. Der Fokus liegt auf konzeptioneller Beratung und seit vielen Jahren auf Webanalyse und Online Marketing.
Kontakt: Webseite

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*