WDF*IDF Analysen mit XOVI – Der Einstieg

Na toll. Ich möchte hier eine Seite machen, auf der sich Einsteiger und Webmaster kleiner Seiten wiederfinden und fange mit WDF*IDF an? Dem heiligen Gral des Jahres 2012 (Was wird eigentlich 2013 der heilige Gral?).

Aber gestern hat Sören auf seiner Seite eisy.eu/wdfidf-in-onpage-org/ den WDF*IDF Bereich von onpage.org vorgestellt und es gab sofort Reaktionen. Vom Toolbattle bis hin zur Sinnhaftigkeit von WDF*IDF.

Aber was hat mich veranlasst gleich mit diesem Thema auf der neuen Seite einzusteigen?

Die Aussage von Sele: „Ich finde diese Tools auch übertrieben teuer. Für einen Normale wie mich, der als Webmaster ein wenig Geld verdient, sind diese Tools unbezahlbar.“

XOVI - WDF*IDF Anleitung XOVI - WDF*IDF Anleitung


SEO Tools sind übertrieben teuer

Und genau hier greift zum Beispiel XOVI ein. Macht einfach so viele WDF*IDF Analysen wie ihr wollt. Und gleichzeitig könnt ihr natürlich noch viel mehr mit XOVI machen. Und das werden wir hier auf dieser Seite auch. Ich möchte Euch an alle Bereich heranführen.

Und warum nicht mit Textanalyse und Keyworddichte (Ja. Ich habe Keyworddichte gesagt. KEYWORDDICHTE! SEOs steinigt mich! Karl lyncht mich!) anfangen.

Wer ist denn dieser Karl?

Karl hat WDF*IDF erfunden. Quatsch mit Soße. Termgewichtung gibt es schon sehr lange und ist ein mathematisches Prinzip. Karl hat es aber in die Gehirne der Leute geimpft, nein, er hat es in die Köpfe GESCHRIEHEN. Und darum gibt es heutzutage viele Tools, die sich mit WDF*IDF beschäftigen.

Wer die ganze Mathematik dahinter verstehen will oder warum Keyworddichte böse ist, liest sich das einfach beim Karl durch. Wer fragen dazu hat, fragt am besten Karl!
karlkratz.de/onlinemarketing-blog/seo-keyword-density/

Ich versuche hier gleich mein Bestes um den Sinn der Anwendung von WDF*IDF zu erklären.

Was ist WDF*IDF denn nun? Und was mache ich damit?

Ich möchte das gar nicht so kompliziert erklären. Am Ende hilft mir WDF*IDF herauszufinden, welche Terme (Wörter und Wortgruppe) für einen bestimmten Suchbegriff relevant sind. Es geht um die Relevanz alle Terme und nicht nur im die Relevanz des einzelnen Suchbegriffes. Und um es spannend zu machen, setzt man diese eigene Relevanz jetzt in Beziehung zu (am besten) allen anderen Dokumenten im Internet.

Was? Ich muss alle Seite analysieren?

Wenn man es korrekt machen möchte, bestimmt. Aber die meisten Tools hören nach den TOP 10 zum genannten Suchbegriff auf. So auch XOVI. Wie man hier die Sperre umgehen kann, zeige ich später. Und warum das eventuell sinnvoll sein kann.

Steigen wird ein! WDF*IDF Analyse in XOVI

Wie man sich bei XOVI anmeldet, was XOVI alles kann und was es kostet gibt es später. Versprochen.
Jetzt nutzen wir es schon mal.

Um vielleicht ein wenig Vergleichbarkeit zu haben, nutze ich denselben Suchterm wie Sören: „Suchmaschinenoptimierung“.

Die Startmaske für WDF*IDF bei XOVI

Die Startmaske  WDF*IDF bei XOVI

In der Eingabemaske gibt man als erstes den Ausgangsterm (oder den gewünschten Suchbegriff, zu dem man in Google gefunden werden will ein). Weiterhin wählt man eine Suchmaschine und eine Referenz-URL. Wenn man jetzt möchte, kann man noch weiter Domains eingeben und die Stopwortliste beeinflussen.

Jetzt auf Senden klicken und wir erhalten die Information, dass unser Auftrag bearbeitet wird und wir uns kurz gedulden sollen.

Diese Zeit nehmen wir uns um die Eingabemaske genauer anzusehen:

EingabeBeschreibung
Such-KeywordFür diesen Test habe ich „Suchmaschinenoptimierung“ verwendet. Ich hätte aber auch „Suchmaschinen Optimierung“ oder „SEO“ nehmen können. Was dann herauskommt, sehen wir uns noch an.
SuchmaschineHier wartet Xovi mit einem echten Pfund auf. Ich kann nicht nur Google.de untersuchen, sondern das noch mal auf Länder und Städte herunter brechen. Dies ist gerade für lokale Optimierung spannend. Wie sich dann die Ergebnisse unterscheiden sehen wir auch nachher. Ich werde den Test für „Suchmaschinenoptimierung“ für Google.de, Google.de /Leipzig, Google.de/Berlin, Google.at und Bing.de durchführen. Ja, auch Bing, Baidu und Yandex können durchsucht werden. Falls Ihr jetzt keine der 3 Suchmaschinen kennt, ist das nicht so schlimm. Für den deutschen Markt spielen sie keine große Rolle. Deutschland ist Googleland!
Referenz-URLHier kommen wir zum ersten echten Knackpunkt. Ich muss eine Referenz-URL für meine WDF*IDF Analyse angeben. Natürlich am besten die Seite, mit der ich auch bei dem Suchbegriff gefunden werden möchte. Es darf also ruhig eine Unterseite eingegeben werden. Warum das ein Knackpunkt ist? Das zeige ich Euch nachher, denn je nachdem wie ich diese Url ändere, ändert sich das komplette Ergebnis meiner Analyse. Das ist natürlich auch richtig. Immerhin setze ich ja meinen Inhalt, der Gesamtheit des Internets entgegen. Aber je nachdem, wie mein Dokument aufgebaut ist, verfälscht es hier die Ergebnisse. Wie wir das beheben können, zeige ich noch.
Zusätzliche URLsStandardmäßig analysiert XOVI die ersten 10 Ergebnisse zum Such-Keyword. Wenn mir das nicht reicht (und wer Karls Artikel gelesen hat, dem reicht das später nicht mehr), kann hier weitere URLs eingeben. Ich nutze gerne die TOP100 der von XOVI über die Keyword-Analyse ermittelten Seiten.
Strenger WortfilterDen strengen Wortfilter setzte ich immer auf NEIN. Leider habe ich keine Übersicht über die integrierten Wörter gefunden, so dass ich lieber so wenige Wörter herausfiltern lassen, wie möglich. Nicht das es mir noch relevante Wörter filtert!
Zusätzliche StoppwörterAuch diese Liste ist in der ersten Analyse bei mir leer. Hier kann man später Wörter ausschließen, die man wirklich nicht analysiert haben möchte. Das ist dann aber eine bewusste Entscheidung.

Jetzt sollten wir die Wartezeit überbrückt haben und klicken uns in das Ergebnis (Einfach den Button „Tabelle neu laden“ drücken) und in der Tabelle dann bei der Analyse der Wahl auf die Lupe klicken.

Jetzt sollten wir die Wartezeit überbrückt haben und klicken uns in das Ergebnis (Einfach den Button „Tabelle neu laden“ drücken) und in der Tabelle dann bei der Analyse der Wahl auf die Lupe klicken.

WDF*IDF Detailanalyse in XOVI

Im oberen Bereich sehen wir nochmal, welche Parameter wir gerade eingestellt haben. Hier können wir noch mal kontrollieren ob alles so passt.

Interessant ist der Button „WDF*IDF Editor“. Mit diesem kann man einen eigenen Text einfügen und diese später mit in der grafischen Auswertung erscheinen lassen. Dies ist praktisch, wenn man den Text noch nicht veröffentlicht hat. Allerdings spielt hier mit rein, dass nicht das komplette spätere Dokument bewertet wird.

Es fehlt ja der Umbau des Content. Insofern verwende ich diese Funktion aktuell nicht.

Untersuchte URLs

XOVI Untersuchte URLS

Hier sieht man die untersuchten URLs. In unserem Fall sind es 9 Seiten, die in die WDF*IDF Analyse bezogen werden. Warum 9? Es sollten doch 10 sein? PDF Dateien werden nicht mit untersucht. Diese werden ausgeschlossen. Hier erwischt es die PDF direkt von Google.

Wer aber jetzt schnell noch was über Suchmaschinenoptimierung lernen möchte, schaut sich die Seite direkt an:
einfuehrung-in-suchmaschinenoptimierung.pdf

Filter & gefundene Keywords

Ab hier beginnt die spannende Arbeit.

Über den Filter können wir die thematische Relevanz und die Keywörter auswerten. Die thematische Relevanz sollte immer so hoch wie möglich eingestellt werden. Hier gehört ein wenig Übung hinzu. Worum geht es bei der Relevanz? Es geht darum, welche Wörter im Sinnzusammenhang zum Hauptkeyword stehen. Je geringer die Relevanz, desto mehr Wörter werden angezeigt. Dies muss kein Nachteil sein. Vielleicht findet man hier neue Ansätze ein Thema zu beleuchten.

Auch mit den zu berücksichtigenden Keywords kann man arbeiten. So kann man hier zwischen 1-Wort, 2-Wort und 3-Wortkombinationen trennen. Hier wähle ich nur die 1-Wort Kombinationen aus.

Das Ergebnis könnte dann so aussehen:

Fertige WDF*IDF Analyse in XOVI

Das sind jetzt viele viele Zahlen und Werte. Zum Glück gibt es eine grafische Auswertung. Diese visualisiert die Ergebnisse nochmal.

Durchschnittliche, maximale und eigene WDF*IDF

Sinnvolle WDF*IDF Kurve

Die Schwarze Kurve ist jeweils das Maximum der analysierten Seiten. Die gelbe Kurve zeigt den Durchschnitt. Die blaue würde die Kurve der ausgewählten Domain anzeigen. Aber bei toolflow.de stand zum Zeitpunkt des Textes so rein gar nichts zu SEO.

Hier kann man schon gut erkennen, welche Begriffe wichtig sind und welche nicht ganz so wichtig. Aber Achtung. Nur weil ein Keywort weiter hinten steht, sollte man es nicht vergessen. Die Gesamtheit des Dokumentes zählt. Wer als jetzt nur die 5 stärksten Begriffe auswählt und sich dort dann textlich an die Maximumwerte wagt, wird keinen Erfolg haben.

WDF*IDF im Vergleich

WDF*IDF Vergleich - Chaos

Hier sieht es wieder chaotisch aus. Alle Seiten werden übereinander gelegt. Zum Glück kann man unten einzelne URLs ausblenden. Das hilft, wenn man zum Beispiel zwei Domains vergleichen will. Zum Beispiel den direkten Konkurrenten. Hier kann man sich schnell den Überblick verschaffen, welche Domain auf welche Inhalte Wert legt. Hier haben wir also auch ein Tool zur Konkurrenzanalyse!

WDF*IDF Vergleich von Domains

Im Beispiel sieht man die unterschiedliche Ausrichtung beider Domains. Die rankende Seite von Fairrank zeigt eindeutig einen Fokus auf adwords in Kombination mit Suchmaschinenoptimerung wogegen seo-united eher den Fokus auf der Optimierung von Websiten hat. Hier kann man sich jetzt sein eigenes Gebiet aussuchen und seine eigene Optimierung der Texte in die richtige Richtung anpassen.

In den weiteren Grafiken kann man sich jede Seite nochmal einzeln als Graph ansehen. In wie weit dies sinnvoll ist, erschließt sich mir nicht. Ich benötige diese Funktion nicht. Mir ist das übereinander legen wichtiger.

Und was mache ich jetzt mit dieser WDF*IDF Analyse?

Bitte jetzt nicht nach einem Texter rufen und diesem Keywortmengen vorgeben!

Nutzen Sie diese Analyse um ihren eigenen Text inhaltlich zu prüfen. Fehlt ein Aspekt? Oder unterscheide ich mich in meiner Seite von den anderen. Kann ich diese Unterscheidungsmerkmal her vorstellen.

Nach jeder Optimierung analysieren Sie die Seite neu. Eine ideale Kurve, liegt irgendwo zwischen Mittelwert und Maximum. Das verbietet ihnen aber nicht, eigene neue Maxima festzulegen. Wenn nur Sie dazu den Inhalt haben, müssen Sie zwangsläufig das Maximum sein.

Wenn Sie dann den bestoptimierten Text haben, lassen Sie den Text von anderen lesen. Ist er noch verständlich? Macht es Spass den Text zu lesen? Versteht der Leser den Sinnzusammenhang? Denn was nutzt uns der beste WDF*IDF optimierte Text, den der Leser nicht lesen mag.

In diesem Sinne ist dies das Ende von Teil 1 zur WDF*IDF Optimierung mit XOVI.

Im zweiten Teil, geht es dann um die oben erwähnten Spezialfälle sowie die Kniffe um noch mehr aus der Analyse zu holen.

Karl bekommt trotzdem den Schlusssatz zu WDF*IDF:

Karls 10 WDF*IDF Gebote

Über Thomas Wagner (32 Artikel)
Seit 1999 arbeite ich im Bereich Marketing und berate Klein- und Mittelständige Unternehmen. Der Fokus liegt auf konzeptioneller Beratung und seit vielen Jahren auf Webanalyse und Online Marketing.
Kontakt: Webseite

4 Kommentare zu WDF*IDF Analysen mit XOVI – Der Einstieg

  1. Da muss ich doch noch einmal nachfragen: Hälst du es wirklich für sinnvoll den Artikel von Joanna zu verlinken? Für mich ließt sich ihr Artikel eher so, als ob sie die Intention hinter WDF*IDF nicht wirklich verstanden hätte, und deshalb auch zum Teil falsche Aussagen trifft.

  2. Wir haben auf http://www.wdfidf-tool.com ein kostenloses WDF*IDF Tool gelauncht und bieten es jedem Besucher ohne Anmeldung oder Registrierung an.
    Würden uns freuen, wenn es paar testen und uns Feedback geben, damit wir es noch weiter verfeinern und verbessern können.
    Viel Spaß und Erfolg bei Euren WDF*IDF Analysen!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*